Der Ernährungsrat Rhein-Neckar ist kein offiziell gewähltes Gremium, sondern eine bürgerschaftliche Initiative, in der konstruktive Menschen mitwirken können. Ziel: Menschen in der Metropolregion Rhein-Neckar auch zukünftig mit guten Lebensmitteln versorgen zu können.

Nach der Idee anderer Kommunen und Regionen laden wir alle konstruktiven Menschen ein, dieses Thema weiterzuentwickeln:

  • statt übereinander schimpfen, miteinander reden und
  • voneinander lernen, um gemeinsam zu gestalten

Eingeladen sind alle konstruktiven Menschen, die mit Ernährung zu tun haben: Lebensmittel-Produzenten, -Händler und –Verbraucher.

Nächste Angebote → hier

   Mit welchen Ernährungsthemen haben sich die Gemeinderäte in der Region bisher befasst?

Das Schlagwort „Ernährung“ ergab in den Bürger- und Ratsinformationen keine Treffer, unter dem Schlagwort „Lebensmittel“  fanden sich einige Hinweise insbesondere auf den Bau von Lebensmittelmärkten (Stand 04.10.2018):

Als Vergleich die Initiativen in → Basel.

 

  Wie werde ich Mitglied im Ernährungsrat Rhein-Neckar?

Der Ernährungsrat lebt von Worten, denen Taten folgen. Dafür brauchen wir alle konstruktiven Menschen, denn: Wir haben allerhand vor.

Um wirksam zu sein, sind wir angewiesen darauf, dass Sie Ihre Talente und Gaben einbringen – in Form von Expertise und Kontakten, durch Zeit und Geld.

Jahresbeiträge bis Ende 2019:

  • Natürliche Personen: ab 1 € / Monat = 12 € / Jahr
  • Fördermitglieder: ab 1 € / Woche = 53 € / Jahr
  • Juristische Personen: ab 1 € / Tag = 365 € / Jahr

Aktueller Stand auf Seite 11 in der → PDF-Einladung; weitere Details in Kürze hier.